Grundsätzlich gilt: So viel Sorgfalt wie möglich, so wenig Aufwand für den Kunden wie nötig. Ich lege großen Wert auf geordnete Abläufe und eine seriöse, eigenverantwortliche Arbeitsweise. Dem Fallbeispiel aus dem Themenbereich Medizin ging folgender stilisierter Projektverlauf voraus:

Vorbesprechung und Auftrag

Definition von Inhalt, Zielgruppe, Format (DVD, Internet, TV) und Länge. Terminierung. Evtl. Recherche zur Kostenübernahme durch Sponsoren.

Recherche

Recherche von Mitwirkenden (Patient, Arzt, Pflegepersonal) und Location. Besichtigung des OP-Raums und Probeaufnahmen.

Entwicklung des Storyboards

Erster Visualisierungs-Entwurf. Präsentation und Diskussion.

Filmaufnahmen


Keine Sorge: Ich gestalte die Filmaufnahmen so dezent wie möglich. Mit maximal zwei Personen und einem schlanken Equipment sind die Dreharbeiten problemlos in den normalen Krankenhausalltag integrierbar. In der Regel dauern die Filmaufnahmen 2 Tage. Kleinere Vor- und Nachdreh-Termine sind möglich.

Nachbearbeitung

Postproduction: Schnitt, Unterlegen mit Musik und Kommentaren.

Abnahme

Präsentation des fertigen Films und Freigabe durch Kunden.